Anmelden  |  Sprache:  Deutsch  English

Kontakt

FASys
Industrie-EDV-Systeme GmbH
Frankfurter Straße 408-410
51103 Köln (Höhenberg)
Tel.: +49 (0)221-987605-0
Fax: +49 (0)221-987605-10

E-Mail: info@fasys.de
Infos: Unterlagen anfordern 

Aktuelle Projekte

FRAMO Flatøy AS, Frekhaug/Norwegen, hat sich für die Softwarelösungen von FASys entschieden. Bei FRAMO wird die FATool 3D-Werkzeug- und NC-Verwaltung (PTC/Creo® API) auf Basis der DIN 4000 Sachmerkmallisten zum Einsatz kommen ... mehr

 

ARI-Armaturen hat sich für den Einsatz der FASys- Lösungen im Bereich der Werkzeug- und Betriebsmittelverwaltung entschieden. Zum Einsatz kommt die FATool 3D-Werkzeugverwaltung mit API-Integration von PTC Creo® ... mehr

 

Die ZF WindPower Group hat sich an den Standorten Lommel/Belgien, Coimbatore/ Indien und Tianjin/China für die Softwarelösungen von FASys entschieden. Bei WindPower wird die FATool 3D-Werkzeug- und NC-Verwaltung (PTC/Creo® API) auf Basis der DIN 4000 ... mehr

FAWve - Planung, Montage und Voreinstellung

Durch die Reduzierung der Losgrößen in der CNC-Fertigung wird es immer wichtiger, auch die Bereitstellung der notwendigen Werkzeuge zu optimieren. Zwar werden immer häufiger modernste Voreinstellgeräte eingesetzt, aber der Transport und die Bereitstellung der notwendigen Informationen (Werkzeugblätter, Stücklisten etc.) und der Transport der Daten (Soll- und Istdaten) werden weitestgehend manuell durchgeführt.

Auch fehlen die Informationen zum aktuellen Bestand der Werkzeuge auf der Maschine und im Lager, so dass die Möglichkeit, nur die tatsächlich benötigten Werkzeuge bereitzustellen, nicht genutzt werden kann.

Werkzeugplanung auf Basis eines NC-Programmes unter Berücksichtigung der vorhandenen Werkzeuge

Ziel der FAWve-Anwendung ist es, dieses Einsparungspotential von bis zu 30 % zu nutzen und den Transport bzw. die Erzeugung der Soll- und Istdaten optimal zu gestalten. Über die direkte Anbindung der Maschinen im DNC werden aktuelle Magazinbelegungen automatisch (DNC Server) ausgelesen und für die Planung und Differenzrechnung zur Verfügung gestellt.

Die integrierte Differenzrechnung gegen den aktuellen Lager- und Maschinenbestand, unter Berücksichtigung der Reststandzeiten, automatisiert die Generierung der benötigten Werkzeuge, auch über mehrere Einstellaufträge gleichzeitig. So wird eine optimale Werkzeugplanung erreicht und die Voreinstellung beauftragt. 

Verwaltung der verfügbaren Werkzeuge mit Lokalisierung, Zustand und Auftragszuordnung

Es stehen Standardschnittstellen zu den gängigen Voreinstellgeräten (z. B. Zoller, Kelch u. a.) zur Verfügung. Die vom Voreinstellgerät erzeugten Istdaten werden übernommen und dann mit dem Werkzeugwagen oder im DNC direkt an die CNC-Maschinen übertragen. Bei der Übergabe an die Maschine erfolgt dann auch die Umsetzung in das entsprechende Steuerungsformat. Das System unterstützt den Bediener zusätzlich bei der Organisation der auf der CNC-Maschine nicht mehr benötigten Werkzeuge und erzeugt automatisch Vorschläge für Entladelisten.

So werden alle Voreinstell- und Montagearbeiten vereinfacht, der Datentransport optimiert und der Werkzeugbedarf verringert, was zu einer wesentlichen Reduzierung der anfallenden Werkzeugkosten und Voreinstellarbeiten führt.

Rüstkosten senken durch optimierte Planung!